Monthly Archives: Dezember 2020

You are browsing the site archives by month.

Ruffer è l’ultima istituzione a mettere grandi verdoni in Bitcoin

Ruffer Investment Management – un gestore di fondi con sede nel Regno Unito – ha una piccola scommessa in corso su bitcoin. L’azienda ha notato come la valuta sia diventata stellare negli ultimi tempi, e ha trovato un modo divertente e unico di incassare l’azione. I dirigenti hanno piazzato una scommessa del valore di circa 550 milioni di sterline su Bitcoin System al momento della scrittura, in quanto ritengono che l’asset sia in grado di colpire alcuni accordi importanti nelle prossime settimane e nei prossimi mesi.

La direzione di Ruffer vede Bitcoin come un serio concorrente
Nella sua forma attuale, l’azienda gestisce più di 27 miliardi di dollari in attività assortite e vanta più di 6.500 clienti. Un portavoce dell’azienda sostiene che la scommessa è stata fatta attraverso una terza parte, e rappresenta quasi il tre per cento del patrimonio dell’azienda. Il portavoce afferma che la scommessa „agisce come una copertura per alcuni dei rischi che vediamo in un sistema monetario fragile e in mercati finanziari distorti“.

L’idea di molti attori istituzionali è che il bitcoin sia diventato uno strumento di copertura negli ultimi mesi. Molti individui e molte imprese hanno preso atto del dollaro statunitense e di altre forme di fiat, molte delle quali sono cadute vittime dell’inflazione e di altre dure circostanze economiche che hanno danneggiato o fatto scendere i loro valori totali.

Naturalmente, le persone cominciano a cercare alternative per il timore che il loro denaro possa non essere sicuro nell’economia attuale. Pertanto, il bitcoin rappresenta un modo importante per rimanere a galla durante i periodi di difficoltà monetarie. È stato più volte paragonato all’oro, e molte aziende vedono ora la moneta digitale numero uno al mondo non solo come un bene speculativo, ma come un deposito di valore e come una sorta di valido „porto sicuro“.

Ruffer si unisce a una lunga lista di grandi aziende – tra cui MicroStrategy, Square e Stone Ridge – per investire una buona parte del loro denaro di investimento generale nella criptovaluta. Al momento in cui scriviamo, la valuta è cresciuta ben oltre i 20.000 dollari, ed è aumentata del 170 per cento dall’inizio dell’anno. In un comunicato, Ruffer ha descritto la scommessa come segue:

La consideriamo una piccola ma potente polizza assicurativa contro la continua svalutazione delle principali valute mondiali.

Mantenere la propria ricchezza al sicuro

Finora quest’anno, molti grandi trader come Paul Tudor Jones si sono fatti avanti per elogiare il bitcoin e dire ai loro seguaci che se vogliono avere versatilità e forza nella loro ricchezza, i giorni di evitare il bitcoin e il cripto dovrebbero essere finiti. Ora sostengono che, affinché un portafoglio rimanga forte e resistente, il bitcoin deve essere incluso.

Molte società di custodia e di brokeraggio – come la giapponese Nomura Holdings e Fidelity Investments – hanno ora iniziato ad offrire ai loro clienti la possibilità di mettere le mani sulle valute criptate e di introdurle in questo nuovo mondo del trading.

Die Borgata antwortet auf Phil Ivey in einem bahnbrechenden Rechtsstreit

Das Borgata, eines der bekanntesten Casinos von Atlantic City, reichte am Freitag eine rechtliche Antwort auf die Gegenklage ein , die der beliebte Pokerspieler Phil Ivey vor etwa zwei Wochen eingereicht hatte.

Der Spieler und das prominente Casino sind seit 2014 in einen Rechtsstreit verwickelt

Damals reichte The Borgata eine Klage gegen Ivey und seinen Kartenkollegen Cheng Yin Sun ein und argumentierte, dass die Angeklagten die Asymmetrien auf der Rückseite von acht Decks ausnutzten von Karten, die in vier Baccarat-Sitzungen zwischen April und Oktober 2012 verwendet wurden. Mit anderen Worten, sie verwendeten die sogenannte Kanten-Sortiertechnik , die die meisten Casinos nicht bevorzugen. Infolgedessen gewannen Ivey und Sun den Gesamtbetrag von 9,6 Millionen US-Dollar, aber ihre One Casino Bonus Code Gewinne wurden abgelehnt.

Die Karten, die während der vier Baccarat-Sitzungen verwendet wurden, wurden von der in Kansas ansässigen Firma Gemaco, Inc. hergestellt. Genauer gesagt hatten sie das lila Gem-Back-Design des Herstellers. Es ist bekannt, dass die Karten normalerweise mit bestimmten Designabweichungen hergestellt werden. Im Allgemeinen haben sie kleine weiße diamantähnliche Kreise auf dem Rücken . Auf einigen Karten befinden sich jedoch nur Viertel der Diamanten oder Hälften. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die lila Gemaco-Decks von der New Jersey Division of Gaming Enforcement inspiziert und genehmigt wurden.

Wie oben erwähnt, haben Ivey und seine Anwälte vor zwei Wochen eine Gegenklage eingereicht und behauptet, dass die Borgata die Decks, die während der vier Baccarat-Sitzungen des Spielers und seines Partners Sun verwendet wurden, absichtlich zerstört haben . Der Angeklagte wies auch darauf hin, dass das Casino sich der Tatsache bewusst war, dass die Gemaco-Karten normalerweise mit geringfügigen Asymmetrien hergestellt wurden und dass die staatliche Glücksspielbehörde sie trotz dieser Mängel in ihrem Design genehmigt hatte.

In seiner Antwort auf Iveys Gegenklage gab The Borgata zu, dass sie die meisten Karten, die bei den vier Baccarat-Sitzungen verwendet wurden, zerstört oder auf andere Weise entsorgt hatten, gemäß den von der New Jersey Division of Gaming Enforcement genehmigten Standard-Casino-Praktiken . Es scheint eine allgemeine Praxis für Casinos zu sein, ziemlich gebrauchte Decks in ihren Geschenkartikelläden zu verkaufen, diese an Kunden weiterzugeben oder sie für verschiedene Zwecke zu spenden. Die Glücksspieleinrichtung sagte, dass es schwierig sei, das Schicksal der acht Gemaco-Decks zu bestimmen.

Darüber hinaus gab die Borgata zu, dass sie sich der Tatsache bewusst war, dass einige Karten „falsch zugestellt“ wurden

Es wurde jedoch wiederholt, dass Gemacos Decks von der staatlichen Glücksspielbehörde genehmigt wurden . Das Casino und seine Anwälte behaupteten in der gestrigen Einreichung, dass der gesamte Betrug in dem Fall tatsächlich von Ivey und seinem Mitarbeiter begangen wurde und dass sie nicht klagen können, da ihnen ihre Gewinne aufgrund ihres eigenen Fehlverhaltens verweigert wurden.

Bereits 2012 zahlte Ivey 1 Million US-Dollar für einen privaten Bereich im The Borgata, in dem er mit Sun Baccarat spielen konnte, der ebenfalls ein beliebter Kartenspieler ist und Berichten zufolge aus einer Reihe von Casinos verbannt wurde. Die Spieler fragten nach einem mandarinsprachigen Dealer, lila Gemaco-Karten mit Gem-Back-Design und einem automatischen Kartenmischer.

Sun war diejenige, die mit dem Dealer sprach und sie anwies , jede einzelne Karte in verschiedene Richtungen zu drehen . Die Borgata schlug vor, dass die beiden Spieler die Karten untersuchen und Asymmetrien auf ihrem Rücken feststellen konnten, um die Gewinnchancen zu ihren Gunsten zu verschieben. Nach Angaben des Casinos wurde die Edge-Sorting-Technik als Verstoß gegen die Glücksspielgesetze von New Jersey angesehen.

Der Fall Borgata war nicht der erste, an dem Ivey beteiligt war. 2012 soll der Spieler im Crockfords Casino in London dieselbe Technik angewendet haben und damit 12,4 Millionen Dollar gewonnen haben . Der Veranstaltungsort weigerte sich jedoch, ihm das Geld zu zahlen, und die Angelegenheit wurde vor Gericht gebracht. Obwohl das Gericht zugunsten von Crockfords entschieden hat, wurde dem Spieler Berufung eingelegt und er wird bis Ende 2015 angehört.

MicroStrategy achète pour 50 millions de dollars supplémentaires la CTB

La plate-forme d’analyse commerciale et de mobilité MicroStrategy, cotée au Nasdaq, a obtenu 2574 bitcoins pour 50 millions de dollars. Cela fait 40 824 BTC, pour un total d’environ un demi-milliard de dollars d’actifs cryptographiques dans le portefeuille de MicroStrategy. Le PDG de MicroStrategy, Michael Saylor, a confirmé la nouvelle sur ses réseaux sociaux :

La société est un célèbre hodleur de Bitcoin. Ayant fait son premier achat en août, la société continue à stocker ses fournitures BTC. Le premier investissement de l’entreprise a été réalisé à l’époque où le prix de la cryptocarte était de 9 882 dollars. Le dernier achat a été effectué au prix de 19 427 dollars par bitcoin. Le prix du marché n’a donc pas influencé l’initiative d’investissement de MicroStrategy.

Pour l’instant, MicroStrategy est l’entreprise la plus investie dans les actifs de cryptologie. Elle possède deux fois plus de BTC que son concurrent le plus proche, Galaxy Holdings, qui possède 16651 BTC. Square occupe la troisième place avec 4709 BTC.

MicroStrategy tente également de participer au développement de la chaîne de blocage par des investissements et des actes symboliques. Fin octobre, MicroStrategy a installé son premier nœud Bitcoin.